Textversion

Allgemein:

Startseite

Presseberichte

Linkliste

Impressum

Musikalische Kostproben

Kontakt


Victor Schiering stammt aus Bremen und erhielt seine Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg sowie an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ Berlin bei Wolfgang Löser, Hanna Schwarz und Scot Weir.

Bereits während des Studiums entwickelte er eine rege Konzerttätigkeit, die ihn u.a. zum Bologna Festival, dem Europäischen Musikfest Stuttgart,
den Salzburger Festspielen und zur Zusammenarbeit mit Dirigenten wie Helmuth Rilling und Thomas Hengelbrock führte.

Sein umfangreiches Konzertrepertoire reicht von der Alten Musik bis in die Moderne, wobei die Evangelisten-Partien J.S. Bachs als ein Schwerpunkt zu nennen sind.

Auf Gastverträge mit dem Bremer Theater, dem Internationalen Opernstudio der Hamburgischen Staatsoper und dem Mitteldeutschen Landestheater Wittenberg folgte 2002 ein zweijähriges Festengagement am
Theater Regensburg mit Partien wie Tamino („Die Zauberflöte“),
Don Ramiro („La Cenerentola“), Adam („Der Vogelhändler“), Valzzacchi
(“Der Rosenkavalier”) und Arlecchino (“Pagliacci”).

Seit 2004 ist Victor Schiering freischaffend tätig.
Zu erwähnen sind solistische Konzert-Auftritte in u.a. der Komischen Oper Berlin, im Festspielhaus Baden-Baden und beim Musikfestival Guadalajara (Mexico).
Die Rolle des Bruno Balz in der Tourneeerfolgsproduktion „Zarah Leander – Der Wind hat mir ein Lied erzählt“ gestaltete er über 100 Mal auf über 60 Bühnen in Deutschland und Österreich.
2009 folgten zahlreiche Konzertauftritte mit renommierten Orchestern wie den Duisburger und Bielefelder Philharmonikern, eine umfangreiche Deutschland-Tournee in der Operetten-Revue „Gestatten, Jacques Offenbach“ (Titelpartie), Ferrando in W.A. Mozarts „Cosí fan tutte“ beim Mittelhessischen Kultursommer sowie Don José in einer Kammerfassung von Bizets „Carmen“ und eine Neuproduktion von „Im Weißen Rössl“ (Leopold).
In einer Neuproduktion von Richard Strauss´ „Ariadne aus Naxos“ (Scaramuccio) erfolgte 2010 sein Debut am Staatstheater Nürnberg unter Christof Prick, des weiteren Auftritte als Tamino in W.A. Mozarts „Die Zauberflöte“ am Freien Landestheater Bayern.
2011 gab Victor Schiering u.a. sein Rollendebut als Belmonte in W.A. Mozarts „Die Entführung aus dem Serail“ beim Mittelhessischen Kultursommer, des weiteren zahlreiche Auftritte in Oratorien mit namhaften Orchestern.